Dritte rutscht aus

Am Samstag verlor die dritte Mannschaft des Schachklub Dülmen in der Bezirksliga bei SF Beelen mit 5:3-Brettpunkten. Die Gastgeber traten in der Drittrundenbegegnung quasi in Bestbesetzung an, während die Dülmener auf ihren stärksten Spieler, Thorsten Döhler, verzichten mussten. Somit waren die Beelener doch deutlich in der Favoritenrolle, was sie auch souverän demonstrierten, denn den Gästen gelang kein einziger Partiegewinn. Berthold Reufer am Spitzenbrett, sowie Mannschaftsführer Bernd Bickmann (Foto), Stephen Ulunque-Villazon, Heinrich Lindemann, Robert Möws und Paul Rössing erkämpften sich jeweils ein Remis. Ihre Partien aufgeben mussten Humberto Ulunque-Villazon und Hans Sombecki, dessen Gegner eine fast 400-DWZ-Punkte höhere Wertung aufweisen konnte. Die Niederlage ist sicherlich kein Beinbruch, doch nach der zweiten Niederlage rutschen die Dülmener so langsam in Richtung Abstiegszone. Das heißt, dass das Team nun schleunigst wieder punkten sollte. Allerdings ist in der anstehenden Runde erst einmal der aktuelle Tabellenführer aus Münster zu Gast.